Veranstaltungen im WS 2011/12

Veranstaltungen aus früheren Semestern finden Sie hier.
Das Online Vorlesungsverzeichnis der Germanistik finden Sie hier.
Informationen zum Einloggen in die Semesterapparate finden Sie hier.

Einführung in die Literaturwissenschaft
Do 16-18 in R11 T05 C59
Hauptseminar: Dietmar Dath
zusammen mit Patrick Eiden-Offe
Di 16-18 Uhr in R11 T05 D16
Seminar: Exemplarische Textanalyse: Frank Wedekind: Frühlings Erwachen
Do 12-14 Uhr in R12 V05 D20
Seminar: Lehrer-Sein
06.01.-08.01.2012, in Höchstenbach (Westerwald)
Vorbesprechung: Fr. 21.10.2011, 18-20 Uhr, Raum R12 S05 B48 (Besprechungsraum Germanistik)
Literaturwissenschaftliches Kolloquium
zusammen mit Clemens Kammler, Johannes F. Lehmann und Rolf Parr
Mi 18-20 in R12 S03 H20 (Termine siehe in der Rubrik Termine)
Gespräch über neue Bücher
zusammen mit Dr. Patrick Eiden-Offe und einem Gast
Zentralbibliothek des Stadtbibliothek Essen (Mi 20.00 Uhr, Termine siehe in der Rubrik Termine)

Alle Veranstaltungen beginnen - wenn nicht anders ausgezeichnet - in der ersten Semesterwoche. 

Bitte orientieren Sie sich auch über das kommentierte Vorlesungsverzeichnis des Fachbereichs Geisteswissenschaften - Germanistik der Universität Duisburg-Essen mit allen Veranstaltungen und Kommentaren. Dort finden Sie auch weiterführende Hinweise zum Studium.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen von Frau Prof. Dr. Renner Henke finden Sie unter: http://www.uni-due.de/zim/services/suchdienste/mitarbeiter.php?tab=Lehre&id=11204.



Einführung in die Literaturwissenschaft

Do 16-18 in R11 T05 C59
BA LA
GyGe, BA LA BK, BA, LGHR, LGyGe

Beginn: 13.10.2011

"Wer Literaturwissenschaft betreibt, vollzieht Handlungen: Lesen, Verstehen, Interpretieren, Kontextualisieren, Recherchieren, Bibliographieren, Zitieren, Paraphrasieren, Schreiben etc. So ergibt sich ein komplexes Zusammenspiel aus den sprachlichen Handlungen der (literarischen) Texte und den sprachlichen und literaturwissenschaftlichen Handlungen der Leser und Leserinnen. Im Seminar werden sowohl diese Handlungen wie ihre jeweiligen theoretischen und begrifflichen Voraussetzungen reflektiert, problematisiert und erprobt. Das reicht von der Frage: „Was ist Literatur?" über „Wie funktioniert Verstehen?" bis hin zur Frage: „Wie schreibe ich eine Hausarbeit?" Grundlage für das Seminar ist eine Reader. Infos dazu erhalten Sie in der ersten Seminarsitzung. Darüber hinaus schaffen Sie sich bitte folgende Bücher an:

Literatur:

Grundlage für das Seminar ist ein Reader. Infos dazu erhalten Sie in der ersten Seminarsitzung. Darüber hinaus schaffen Sie sich bitte folgende Bücher an:

Arthur Schnitzler, Reigen (Reclam)
Arthur Schnitzler, Lieutenant Gustl (Suhrkamp BasisBibliothek).

Voraussetzungen:

Das Drama sowie die Novelle müssen gründlich gelesen sein.

Weitere Informationen und Anmeldung im LSF.

Zurück zur Übersicht



Hauptseminar: Dietmar Dath

zusammen mit Dr. Patrick Eiden-Offe

LGyGe, LBK
Di 16-18 in R11 T05 D16

Beginn: 11.10.2011

Der Autor Dietmar Dath ist vieles: Übersetzer und Journalist, Liebhaber naturwissenschaftlicher Grundlagenforschung und Wissenschaftstheoretiker, Splatterfilm- und Heavy Metal-Spezialist, Rosa Luxemburg-Biograph und orthodoxer Marxist. All dies fließt ein in sein mittlerweile kaum noch zu überschauendes literarisches Werk. Denn vor allem ist Dietmar Dath einer der produktivsten und - wie wir finden - interessantesten Autoren der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. Im Seminar werden Kurzgeschichten, Romane und Gedichte Daths besprochen und im inhaltlichen und ästhetischen Spannungsfeld von Naturwissenschaft, Pop-Kultur und Politik verortet.

Literatur:

Eisenmäuse. Ein verschlüsselter Sittenspiegel. Lohmar: Hablizel 2010 (Geschichten); Dirac. Roman. Frankfurt/Main: Suhrkamp Verlag 2006; Sämmtliche Gedichte. Roman. Frankfurt/Main: Suhrkamp Verlag 2009; Im erwachten Garten. Sprach-Musikprojekt mit dem Kammerflimmer Kollektief: Staubgold 2009 (CD).

Weitere Texte werden im Semesterapparat bereitgestellt.

Voraussetzungen:

Leselust und Diskussionsbereitschaft auch ohne doppelten Sekundärliteraturboden (denn den gibt es noch nicht); Empfohlen für alle Seminar-TeilnehmerInnen wird der Besuch des Vortrags "Von der 'Abschaffung der Arten' zur Erfindung neuer Lebensformen. Dietmar Daths Schreibprogramme zwischen Kunst, Politik und Wissenschaft" von Patrick Eiden-Offe. Zeit: Montag, der 17.10.2011, 14.00 h s.t. - 16.00 h; Ort: Bibliothekssaal, Campus Essen.

Weitere Informationen und Anmeldung im LSF.

Zurück zur Übersicht



Seminar: Exemplarische Textanalyse:
Frank Wedekind: Frühlings Erwachen

Do 12-14 in R12 V05 D20
BA LA
GyGe, BA LA BK, BA, LGHR, LGyGe

Beginn: 13.10.2011

Für diese Veranstaltung liegt kein Kommentartext vor.

Literatur:

siehe Semesterapparat

Weitere Informationen und Anmeldung im LSF.

Zurück zur Übersicht



Seminar: Lehrer-Sein: Vom Unterrichten erzählen

Blockseminar vom 06.-08.01.2012 im Landschulheim Höchstenbach (Westerwald; ca. 150 km von Essen entfernt)
Vorbesprechung (Plicht!): Fr,. 21.20.1011, 18-20 Uhr in R12 R05 B48 (Besprechungsraum Germanistik)
BA LA
GyGe, BA LA BK, BA, LGHR, LGyGe

Beginn / Vorbesprechung: 21.10.2011

Die Zahl der TeilnehmerInnen ist auf 20 Personen begrenzt.

Vorbesprechung verbindlich für alle Teilnehmer: 1. Vorbesprechung: 21.10. - 18.00 Uhr Besprechungsraum Germanistik, R12 R05 B48 (Unkosten für Übernachtungen und Mahlzeiten ca. 45,- Euro: 30,- Euro Anzahlung bitte in der 1. Vorbesprechung mitbringen).

Viele literarische Texte handeln vom Leiden des Schüler-Seins. In unserem Seminar soll die Blickrichtung umgekehrt werden - wir beschäftigen uns mit Erzählungen, Romanen, autobiographischen Texten und Filmen, in denen von den Leiden und Freuden des Lehrers die Rede ist. Texte oder Filme werden jeweils von 'Experten' vorgestellt. Es wird einen Gastvortrag geben. Ein Semesterapparat ist eingerichtet, eine Bibliographie wir in der Vorbesprechungssitzung verteilt.

Gelesen werden müssen von allen TeilnehmerInnen: Daniel Pennac: Schulkummer. Köln 2009 Siegfried Lenz: Sozusagen Dienst am Geist (1959). In: Ders.: So zärtlich war Suleyken. Masurische Geschichten. Frankfurt 1959 u.ö., S. 111-119 W.G. Sebald: Paul Bereyter (1992). In: Ders.: Die Ausgewanderten. Frankfurt a.M. 2000, S. 39-93.

Literatur:

Eine Liste mit Primär- und Sekundärliteraturtur wird in der 1. Vorbesprechung ausgeteilt; ein Seminarapparat steht.

Bemerkung:

Die Vorbesprechung am 21.10.2011 findet im Besprechungsraum der Germanistik R12 R05 B48 statt.

Weitere Informationen und Anmeldung im LSF.

Zurück zur Übersicht



Literaturwissenschaftliches Kolloquium

(zusammen mit Clemens Kammler, Johannes F. Lehmann und Rolf Parr)
Mi 18-20 (Termine) in R12 S03 H20

In dieser Veranstaltung haben fortgeschrittene Studierende und Lehrende selbst die Gelegenheit, aktuelle Forschungsbeiträge (auch aus den Nachbarphilologien), aber auch Positionen von Literaturwissenschaftler/innen, die in der Praxis tätig sind, kennenzulernen. Zugleich erleben die Studierenden die wissenschaftliche Praxis einer Forschungskiskussion, da sich an die in der Regel 45-60-minütigen Vorträge eine kritische Diskussion anschließt. .

ReferentInnen und Themen werden durch Plakataushang und unter Termine bekanntgegeben.

Die genauen Termine sind:

Weitere Informationen und Anmeldung im LSF.

Zurück zur Übersicht



Gespräch über neue Bücher

(zusammen mit Patrick Eiden-Offe und einem Gast)
Mi 20.00 Uhr in der Zentralbibliothek Essen, im Gildehof, Hollestr. 3

Zwei Essener Literaturwissenschaftler/-innen laden ein zum Austausch über Leseerfahrungen. Einmal im Monat wird ein neu erschienenes Buch vorgestellt und gemeinsam diskutiert. Am Ende dieses kommunikativen Spiels mit öffentlicher Urteilsbildung verstehen alle Beteiligten (hoffentlich) ein bisschen besser, warum ihnen ein Buch gefallen oder nicht gefallen hat. Die Texte werden nach dem Kriterium “relativer” Neuheit ausgewählt.

Das Thema ist in diesem Semester: Vom Leben in der Provinz

Die Termine sind: 26.10.2011, 07.12.2011, 18.01. 2012 und 15.02.2012.

Nähere Angaben werden durch Plakate und unter Termine bekannt gegeben.

Weitere Informationen im LSF.

Zurück zur Übersicht